Allgemeine Geschäfts- und Beförderungsbedingungen für die Airport - Shuttle Zugspitzland GmbH

Stand August 2010

Auftragserteilung an die Airport - Shuttle Zugspitzland GmbH (ASZ) ergeht vom Kunden mündlich, schriftlich, über Telefon, FAX und per E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) Die von ASZ zugestellte Transfer Bestätigung gilt auch ohne Unterschrift des Kunden (Bestellers) als Beförderungsvertrag. Grundlage des Vertrages sind die Allgemeinen Geschäfts- und Beförderungsbedingungen der Airport-Shuttle-Zugspitzland GmbH. Die Beförderung erfolgt nach den Bestimmungen des Personenbeförderungsgesetzes bis zu 8 Personen. Der Kunde erkennt diese Allgemeinen Geschäfts- und Beförderungsbedingungen uneingeschränkt an.

Der Kunde trägt nach Empfang der Transfer Bestätigung Sorge hinsichtlich der Richtigkeit seiner Angaben, die von Airport-Shuttle-Zugspitzland GmbH übernommen wurden. Bei Abweichung und Übermittlungsfehler ist sofort unser Büro über FAX oder fernmündlich zu informieren. Dies gilt besonders für Abweichungen hinsichtlich der Rückflugdaten oder Ankunftsdaten, die sich erst am Zielort der Reise ergeben.

Die Auftraggeber sind verpflichtet, solche Abweichungen bis zu 24 Stunden der Airport –Shuttle-Zugspitzland GmbH mitzuteilen.

Am Vortage des Transfers aus der Region Zugspitzland zum Flughafen, bevorzugt zwischen18.00 und 20.00 Uhr, tritt der durchführende Fahrer fernmündlich mit dem Kunden in Verbindung und legt für den Fall der Buchung TRANSFER-PLUS die Abholzeit fest.

Die Abholzeit aus der Region Zugspitzland beim INDIVIDUAL-TRANSFER setzt Airport-Shuttle-Zugspitzland GmbH fest. (4 Std. vor Abflug) Unter vier Stunden vor Abflug übernimmt Airport-Shuttle-Zugspitzland GmbH keine Garantie für pünktliche Ankunft.

Besondere witterungs- und verkehrsbedingte Einflüsse auf die Fahrstrecke sind zwischen ASZ und Kunden individuell abzusprechen.

Generelle Umbuchungen (Zeit- und Datums- Änderungen) werden als Rücktritt mit Neubuchungen bewertet. Sie bedürfen der schriftlichen Bestätigung von Airport - Shuttle Zugspitzland GmbH.

Die Reservierung verfällt auch, wenn fünf Tage vor Reiseantritt, die für den Transfer anfallenden Kosten nicht auf dem Konto der ASZ eingegangen sind (Zahlungsart: Überweisung). Kurzfristige Buchungen unter zehn Tagen sind mit ASZ direkt abzusprechen.

Ein genereller Beförderungsanspruch entsteht nur bei Bestätigung der Transportmöglichkeit durch ASZ. Bei Abholung ab Kundenadresse im TRANSFER-PLUS-Modus kann der Fahrer nicht länger als fünf (5) Minuten warten.

Sein Folgezeitplan ist sonst nicht mehr erfüllbar. Die Ankunftszeit am Flughafen richtet sich nach Maßgabe der ASZ.

Die Festlegung der Abholzeit bei TRANSFER-PLUS für die Fahrgäste obliegt ausschließlich dem Dienstleister.

Der Transfer beginnt "ab Bordsteinkante"; dies bedeutet: Private Grundstücke werden nicht befahren. Das Gepäck steht dort bereit zur Verladung. Abholzeit ist die Abfahrtzeit.

Die Beförderung von Behinderten und deren Begleitperson bitten wir mit der Zentrale abzusprechen. (Transport von Rollstuhl etc.)

Die Mitnahmemöglichkeit von Hundezwingern ist grundsätzlich im Voraus abzuklären. Der Transportpreis richtet sich nach der Größe.

Beim INDIVIDUAL-TRANSFER legitimiert sich der Fahrgast gegenüber dem Fahrer für seine Mitnahme mit der Transfer Bestätigung der Airport-Shuttle-Zugspitzland GmbH.

Airport-Shuttle Zugspitzland GmbH verpflichtet sich, die erteilten Aufträge zuverlässig und pünktlich zu erfüllen. Sollte aus unvorhergesehenen Gründen (Pannen, Verkehrsstaus, Natureinwirkung) ein Fahrgast seinen Flugtermin nicht einhalten können, so besteht gegenüber der Gesellschaft keinerlei Schadensersatzanspruch.

Das kostenlose Gepäck pro Person beim INDIVIDUAL-TRANSFER beschränkt sich auf zwei Koffer (ca. 1.00 m x 0.80 m x 0.30m, Gewicht je max. 20 kg) und ein Handgepäck. Übergepäck bedarf der Anmeldung; ebenso sperrige Gegenstände.

Bei TRANSFER-PLUS gelten die Bedingungen der Charter- und Linienfluggesellschaften. (1 Koffer 20 kg und Handgepäck)

Airport-Shuttle Zugspitzland GmbH behält sich bei Nichtanmeldung von Übergepäck den Transport vor. Er ist von der allgemeinen Auslastung eines Shuttles abhängig und kann nur gegen Entrichtung des Mehrpreises erfolgen.

Dies gilt insbesondere für Haustiere, die grundsätzlich nur in einer Transportbox mitgenommen werden können.

Die Einnahme von Speisen während der Fahrt sowie das Rauchen sind nicht erlaubt.

Abholzeit am Flughafen für den Transfer ist die planmäßige Ankunftszeit der Maschine. Die in der Regel zu erwartende Zeit für die Gepäckausgabe von 30 Minuten wird nicht als Wartezeit berechnet. Über diese 30 Minuten hinaus kann der Fahrer nur maximal 60 Minuten warten, wenn durch diese Zeit der Kern der Durchführung eines Folgeauftrages nicht gefährdet ist.

Mitfahrende Fluggäste bei TRANSFER-PLUS sind sich bewusst, diese Wartezeit der verspäteten Gäste mit tragen zu müssen, wenn sie ihren Transportanspruch geltend machen wollen.

Längere Wartezeiten bei INDIVIDUAL-TRANSFER können kurzfristig vereinbart werden. Sie müssen verbindlich fernmündlich an das Büro oder direkt an den Fahrer gemeldet werden. In diesem Fall wird pro angebrochene 30 Minuten eine Wartezeitgebühr von 10 Euro erhoben. Die Gebühr ist bar zu entrichten. Es gilt das Prinzip von "Treu und Glauben".

Die Einhaltung des Flugplanes der jeweiligen Fluggesellschaft liegt nicht im Einfluss von Airport - Shuttle Zugspitzland GmbH. Bei größeren zeitlichen Verschiebungen des Fluges entfällt der Anspruch auf Beförderung und Rückerstattung des Transport-Entgeltes.

Ankommende Fahrgäste für den Shuttle werden in der Regel direkt am Ausgang ihres Gates über das Schild
AIRPORT-SHUTTLE- ZUGSPITZLAND
auf ihren Fahrer aufmerksam gemacht.

Sollte kein Kontakt zustande kommen, muss sich der Fahrgast

im Terminal I des Münchner Flughafens (MUC): auf Gate C (Obergeschoss) am Info-Stand oder

Im Terminal II MUC: Infostand nach Ausgang (Durchlauf der Zollkontrolle) zur Aufnahme durch den Fahrer bereithalten.

Zehn Minuten nach zweimaligem Ausrufens durch den Flughafenlautsprecher, entfällt der Anspruch auf den Transfer.

Nichtinanspruchnahme des Transfers führt zu keiner Rückerstattung des anteiligen Fahrpreises.

Ein verfrühtes Ankommen der Maschine kann in der Abholung nur begrenzt aufgefangen werden. Ein Nichtantreffen des Abholers berechtigt nicht, einen Ersatztransfer auf Kosten von Airport - Shuttle Zugspitzland GmbH in Anspruch zu nehmen. Es gilt die planmäßige Ankunftszeit.

Stornierungen:

Ab dem 7. Tag sind 25 % Stornogebühren zu entrichten.
Bei Stornierungen ab 24 Stunden vor dem Aufnahmezeitpunkt am Abholort hat Airport-Shuttle- Zugspitzland GmbH Anspruch auf den vollen Transferpreis. Dem Kunden bleibt vorbehalten nachzuweisen, dass der für Airport-Shuttle Zugspitzland GmbH entstandene Schaden tatsächlich geringer ausgefallen ist.

Airport - Shuttle Zugspitzland GmbH trägt die Sorgfaltspflicht als ordentlicher Kaufmann für die gewissenhafte Vorbereitung und Organisation der vereinbarten Fahrten und die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Reiseleistungen.

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf den Rahmen der gesetzlichen Haftpflichtversicherung.

In diesem Rahmen haftet Airport - Shuttle Zugspitzland GmbH.
Ist diese Haftpflichtversicherung nicht schadenspflichtig, beschränkt sich die Haftung der Airport-Shuttle-Zugspitzland GmbH der Höhe nach auf das Dreifache des vereinbarten Gesamtfahrpreises. Dies trifft im Übrigen nur für grobes Verschulden zu. Sie haftet jedoch auch in diesem Rahmen, wenn sie eine Pflicht verletzt, die den wesentlichen Kern der Dienstleistung maßgeblich beeinträchtigt.

Der Kunde ist verpflichtet, etwaige Mängel in diesem Sinne sofort an Airport-Shuttle Zugspitzland GmbH zu melden.

Salvatorische Klausel Sollte eine der vorstehenden Klauseln unwirksam sein, so ändert dies nichts an der Wirksamkeit des Vertrages. An die Stelle unwirksamer Klauseln treten die gesetzlichen Vorschriften.

Gerichtsstand ist Garmisch - Partenkirchen